Bereichsbeschreibung Forschung

Wer wir sind

Die Forscher des Kartells sind ständig auf der Suche nach den Grenzen des Machbaren und Möglichkeiten, diese zu überschreiten. Es ist der Reiz des Unbekannten, der uns antreibt und die Neugier, die uns ermutigt, ständig neue Wege zu gehen.

Wir untersuchen die abgelegensten Orte, die andere nicht erreichen. Dort draußen ist nichts wichtiger als Selbstgenügsamkeit: Wir müssen uns selbst verteidigen können, wir müssen uns selbst versorgen können und wir müssen uns selbst aufsammeln können, wenn mal wieder alles schiefgegangen ist. Natürlich arbeiten wir mit allen Bereichen des Kartells zusammen, aber wo andere ihre Grenzen erreichen, da gibt es nur noch uns - und was auch immer wir da draußen finden.

Im Kartell sind wir für den wissenschaftlichen Fortschritt, das Sammeln von Informationen in allen Bereichen sowie die effektive Nutzung und Verteilung von Wissen verantwortlich. Die Bandbreite möglicher Tätigkeiten reicht dabei vom zivilen Laborforscher über den militärischen Scout bis zum mafiösen Genie.

In Konfliktsituationen liegt es an uns, die kämpfende Truppe als sehendes Auge koordinatorisch zu unterstützen und stetig mit aktuellen Informationen zu versorgen.

Wir erreichen unsere Ziele durch den Einsatz überlegener Technik, gemeinsames und strukturiertes Vorgehen sowie eine starke Vernetzung mit anderen Bereichen unserer Organisation. Darüber hinaus stehen uns weniger legale Methoden offen. Auch der Einsatz von Waffengewalt ist letztlich ein Mittel zum Zweck.

Maßgeblich sind bei all dem jedoch immer die Regeln des Kartells und dessen Reputation. Das Forschungskorps hat ein Interesse an einem anständigen Ruf und fördert daher aktiv den positiven Ruf des Kartells im Spiel und in der Community.

Betätigungsfelder innerhalb des Forschungsbereiches

Archäologie

Archäologie kann vieles bedeuten. Für manche ist es das Erforschen der Ruinen außerirdischer Zivilisationen. Andere Forscher verstehen darunter auch die gezielte Schatzsuche nach legendären Orten und sagenumwobenen Wracks. Funde lassen sich an Museen und Sammler verkaufen. In manchen Fällen könnten die Funde aber auch für ganz andere Gruppen und Anwendungsfelder interessant sein.



Astronomie
Als Astronom interessiert man sich vorwiegend für die Himmelskörper im PU, nutzt Radioteleskope und Sonden, um sie zu erforschen, sammelt Daten, wertet sie aus und verkauft sie an den Meistbietenden. Für die Auswahl interessanter Forschungsobjekte werden die Sternenkarten verwendet, die von Stellarkartographen erstellt wurden. Auch wenn es im bekannten Universum noch vieles zu erforschen gibt, werden die Daten wertvoller, je weiter man sich in unbekannte Gefilde wagt.


Schatzsuche
Vor uns haben sich schon andere in die unbekannten Weiten des Universums gewagt. Nicht alle sind zurückgekehrt. Auf der Suche nach den Verschollenen sind unsere Schatzsucher nicht nur mit modernster Scannertechnik, sondern auch umfangreicher Bergungstechnik ausgerüstet. Zumeist befinden sich die Fundstellen an abgelegenen, unwirtlichen, häufig sogar gefährlichen Orten. Wir sind auf den Umgang mit diesen Situationen vorbereitet und bergen Daten, Technik und wenn möglich ganze Schiffe.

Biologie
Für den Biologen steht die außerirdische Fauna und Flora im Vordergrund. Unerforschte Exemplare können auf Außenmissionen geborgen werden, in den schiffseigenen Labors erforscht, in Biodomes gezüchtet und an den Meistbietenden verkauft werden, um dann als Grundlagen für die Arbeit von Chemikern verwendet zu werden. Biotechnologie könnte ein weiteres Anwendungsfeld sein.

Chemie
Der Chemiker arbeitet mit Proben, die von einer Außenmission oder einem Biodome stammen können. Diese werden in einem schiffseigenen Labormodul erforscht und veredelt. Dieser Vorgang wird die Produktion verschiedenster legaler (z. B. Pharmaka) und illegaler (z. B. Drogen oder chemische Waffen) Präparate für verschiedene Einsatzbereiche ermöglichen.

Hyperspace-Erkundung
Als Action-Held unter den Forschern ist der Hyperspace-Pionier derjenige, der unerforschte Hyperspace-Korridore durchfliegt und vermisst, um sie kommerziell nutzbar zu machen. Dieser Forschungszweig reicht von Routinetätigkeiten, wie dem Nachjustieren von längst bekannten Sprungkorridoren, bis zu einmaligen Erlebnissen, wie dem ersten Durchfliegen eines Korridors zu einem System, das der Menschheit bis dahin unbekannt war.

Informationshandel
Wissen ist Macht. Ob es um Mineralienvorkommen, Absturzsstellen, Wracks im Raum, besondere Claims auf Oberflächen oder gar neue Sprungpunkte, Systeme, Himmelskörper geht. Es ist der Beruf des Informationshändlers, über alles, was im PU passiert, Bescheid zu wissen und stets jemanden zu finden, der bereit ist, für diese Informationen zu zahlen. Unsere Informationshändler suchen aktiv nach verwertbaren Erkenntnissen und schlagen daraus Kapital.

Prospektion
Wer dort schürfen will, wo es was zu holen gibt, braucht einen kompetenten Prospektor. Prospektoren analysieren die Zusammensetzung von Asteroidenfeldern und lokalisieren die wertvollsten Rohstoffe. Er arbeitet entweder selbstständig und verkauft seine Informationen an großangelegte Bergbauoperationen oder ist selbst Teil der Operation.

Stellarkartographie
Überall gewesen sein – alles gesehen zu haben. Das sind die Ziele des Stellarkartographen. Und wenn alle bekannten Systeme erforscht sind, dann müssen neue gefunden werden. Stellarkartographen können sich ihren Lebensunterhalt über den Verkauf von Karten bisher unerforschter Regionen finanzieren. Allerdings leisten sie auch bedeutsame vorbereitende Arbeit für alle anderen Forschungsbereiche.

Technologie
Jede Waffe ist nur so gut, wie der Forscher, der sie getuned hat. Die Mitglieder dieses Forschungszweigs befassen sich damit, in Massenproduktion gefertigte Ausrüstungsgegenstände zu optimieren. In vereinzelten Fällen arbeiten Technologen aber auch mit außerirdischen Ausrüstungskomponenten, die in Wracks oder Ruinen gefunden oder den Vorbesitzern schlicht entwendet wurden.

Scouting
Unsere Ausrüstung gehört naturgemäß zu der Besten des Kartells. Was liegt näher, als sie im Konfliktfall auch einzusetzen? Unsere Scouts operieren nah den feindlichen Linien und sind dank technischer Überlegenheit in der Lage, auf Zeit und Strecke unabhängig zu bleiben. Erst die wertvollen Informationen unserer Scouts ermöglichen eine fundierte Planung weiterer Operationen.

Anforderungen an die Ausrüstung

Keine. Zwar haben die meisten Staffelmitglieder ein Schiff, das man im weitesten Sinn als „Forschungsschiff“ verstehen kann. Aber auch das ist nicht notwendig. Da wir oft auf uns allein gestellt agieren müssen, können wir jedes Schiff gebrauchen. Welches Equipment du mitbringst, beeinflusst aber die Rollen, die du im Zusammenspiel in der Staffel und im Bereich oft erfüllst. Aber wenn du mal etwas anderes machen möchtest, wird es einen Pool an Schiffen geben, die man sich vom Bereich oder von anderen Staffelmitgliedern leihen kann.

Anforderungen an die Mitglieder

Suche dir die richtige Staffel! Unsere acht Staffeln haben sehr unterschiedliche inhaltliche Ausrichtungen und Anforderungen. Auch stellen die Staffeln sehr unterschiedliche Anforderungen an den Einsatz des einzelnen Piloten. Wir bitten Interessenten daher, sich genau über die Staffeln zu informieren und sich diejenige auszusuchen, die am besten passt. Dabei hilft es immer, zuvor Gespräche mit den zukünftigen Staffelkollegen zu führen, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Sei zuverlässig! Gerade wir müssen uns aufeinander verlassen können. Oft hängt der Erfolg deiner ganzen Staffel davon ab, dass dein Wort gilt.

Lerne dazu! Wir wären nicht Forscher geworden, wenn wir nicht ständig dazulernen wollten. Es ist völlig in Ordnung, Fehler zu machen – es ist aber nicht in Ordnung, nicht daraus zu lernen. Am meisten Spaß haben wir, wenn wir erfolgreich sind.