Zeitkapsel 2610: "Tränen aus Feuer"

Bentley National Gallery

 

Besichtigungstour Gemälde Information

 

Werk: „Tränen aus Feuer“

 

Künstler: Aaron Fring

 

Erstellt: 2610

 

 

Vor Ihnen steht eines der eindrücklichsten Bilder vom Zweiten Tevarin-Krieg (2603-2610). Dieses Werk wurde 2633 in die Archive der UPE–Einrichtung für Antiquitäten eingezogen.

 

Der Künstler, Aaron Fring, wurde im Jahre 2578 auf Ferron geboren. Seine Eltern waren Max und Mary Fring, er Pilot, sie Lehrerin. Als Kind erkrankte Fring an der Kilos-Krankheit und war ein Jahr lang bettlägerig. Während er an das Bett gefesselt war, vertrieb er sich die Zeit mit dem Zeichnen. Als junger Mann schrieb sich Fring als Sanitäter bei dem Expeditionskorps des Militärs ein. Er bereiste viele Systeme, ehe er sich schließlich auf Elysium IV niederließ.

 

Während Fring von nun an tagsüber eine kleine medizinische Station betrieb, fing er des Nachts wieder mit dem Malen an. Man konnte ihn oft dabei beobachten, wie er für Stunden durch die Landschaft streifte und alles malte, was er sah. Und obwohl er als Landschaftskünstler einiges Talent bewies, machte er doch nie großen Eindruck auf die Künstlergemeinde. Fring wünschte sich zwar mehr, doch war er durchaus zufrieden damit, das Malen als ein Hobby zu betreiben.

 

Im Jahre 2603 tauchte ein neuer Kriegsherr der Tevarin namens Corath`Thal mit einer wiederaufgebauten Kriegsflotte aus den Winkeln des Kosmos auf und griff umgehend die Systeme der UPE an. Die einzige Mission der Tevarin-Flotte war es, Elysium IV, ihre ehemalige Heimatwelt, zurückzuerobern. Die Siedler auf Elysium IV stürmten zu den Waffen, um ihre Heimat gegen den Angriff zu verteidigen. Fring versuchte sich der Verteidigungsbewegung anzuschließen, doch dasselbe Leiden, dass ihn schon in seinen Kindesjahren plagte, hinderte ihn nun daran, seine Pflicht zu tun.

 

Am vierundzwanzigsten Juni 2610 Standard-Erdenzeit erlitt Corath`Thal eine katastrophale Niederlage durch die 42. Schwadron der UPE-Navy in der berüchtigten Schlacht von Centauri. Als seine Flotte zusehends zerstört wurde oder aufgab, versammelte Corath`Thal die ihm verbliebenen loyalen Piloten um sich und unternahm einen verzweifelten Durchbruch nach Elysium IV. Obwohl sie auf dem Weg dorthin weitere 70% Verluste erlitten, erreichten die Reste seiner Flotte schließlich doch ihre ehemalige Heimatwelt.

 

Corath`Thal und seine Getreuen fuhren ihre Hitzeschilde herunter und tauchten in die Atmosphäre des Planeten ab.

 

Aaron Fring war an diesem Abend auf Wanderung durch die Landschaft, wie er es schon so oft getan hatte. Sein Zustand hatte sich etwas stabilisiert und er hatte das Gefühl, ein wenig Luft schnappen zu müssen, um den Kopf freizubekommen. Auf dem Gipfel eines Hügels sah er etwas Spektakuläres:

 

Die Schiffe der Tevarin brannten in der Atmosphäre, bevor sie auf der Planetenoberfläche einschlugen.

 

 

Aus dem Magazin „Kunst Heute“:

 

Wie es so häufig in der Kunst der Fall ist, versuchte ich nicht, den Moment exakt so wiederzugeben, wie er war. Das hatte ich in der Vergangenheit immer getan, aber dies war so viel mehr als nur das Visuelle. Es war so viel Komplexität in diesem Augenblick gefangen, aufgrund seiner Bedeutung für die Tevarin, für uns als Spezies und für mich als Einzelnen. Ich wollte einfach nur versuchen, das Gefühl dieses Bruchteils eines Moments einzufangen. So wunderschön und so unbeschreiblich traurig.“

 

-Aaron Fring