Zeitkapsel 2125: "Ein schwarzer Tag"

 

Quelle: Sentinel NewsOrg

 

Hochgeladen: Mittel-Atlantische Server um 7:35EST

 

Autor: Kelsey Forset

 

Beginn der Datei…

 

 

Heute ist ein schwarzer Tag. Bei dem Streben nach Fortschritt neigen die Geschichtsbücher dazu, die tapferen Männer und Frauen zu bevorzugen, welche erfolgreich waren. Die Gebrüder Wright, die John Glenns und die Edwin Pierces zeichneten sich dadurch aus, dass sie diejenigen waren, die etwas geschafft hatten, die unglaubliches geleistet hatten. Doch um den Monolithen einer jeden Errungenschaft liegen die Leichen jener, die es versucht haben und scheiterten. Heute ist ein schwarzer Tag und heute werden wir die tapferen Männer und Frauen feiern, welche ihr Leben in der Tragödie ließen, die den Mars am heutigen Tag um 04:38 EST traf.

 

Während die Öffentlichkeit auf eine offizielle Stellungnahme wartet, um zu erfahren was genau geschehen ist, geben unsere Quellen an, dass eine chemische Fehlkalkulation in den planetaren Atmosphärenaufbereitern dazu geführt habe, dass die neue Atmosphäre instabil wurde. „Die Atmosphäre hielt nicht“, sagte ein Offizieller der Regierung, welcher nicht namentlich genannt werden wollte. Der Planet befand sich im finalen Stadium des Terraformings. In den letzten zwei Wochen bestand eine anhaltende, sauerstoffreiche Umgebung. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter auf dem Planeten führten zwar noch immer Sicherheitstest an dem System durch, waren jedoch nur noch zwei Tage davon entfernt, den Planet offiziell als sicher zu erklären.

 

Dieses Vertrauen in die Atmosphäre veranlasste die Mitarbeiter dazu, nicht mehr die entsprechenden Atemgeräte zu tragen. Während dies technisch gesehen eine Verletzung des Sicherheitsprotokolls darstellte, sagte man uns, dass es für die Bodencrew keinerlei Hinweise gab, anzunehmen, dass die Atmosphäre instabil sei. Was immer letztendlich verantwortlich war, passierte so schnell, dass es niemandem möglich war, den Alarm zu betätigen oder die Ventilationssysteme der verschiedenen Einrichtungen auf dem Planeten zu versiegeln.

 

Diese Tragödie wird zweifelsohne die langjährigen Diskussionen über die Vorzüge des Terraformings wieder entfachen. In der Blog-Stellungnahme der Präsidentin von heute Morgen hieß es, sie erwäge die Bildung eines internationalen Komitees, welches untersuchen solle, wie es von hier aus weiterginge. „Während ich einerseits verstehe, dass der Gedanke an Terraforming starke Emotionen hervorruft, sowohl dafür als auch dagegen, arbeiteten doch die verstorbenen 4826 Seelen dafür, die Menschheit voranzubringen. Es ist unsere Aufgabe, zu welcher Entscheidung wir auch kommen, die Menschheit ebenso voranzubringen, um das Opfer zu ehren, welches von den Helden und Heldinnen vom Mars erbracht wurde.

 

 

Ende der Datei