Zeitkapsel 2075: "Die Sterne rücken ein wenig näher"

Der Morgen des dritten Mai 2075 fing an wie jeder andere. Rebecca Childress saß malend an dem Esstisch, während ihre Mutter die Morgennachrichten schaute. Es waren eben diese Momente, wie Rebecca sich viele Jahre später erinnern würde, welche sie am meisten liebte. Dieser Tag andererseits, würde ihr genauso im Gedächtnis hängen bleiben, wie jedem anderen Menschen auf dem Planeten.

 

Auszug aus Rebeccas Tagebuch :

 

"Mama hat heute schon wieder Omelette gemacht... Ich habe gemalt, als ich Papa auf dem Holo sah. Ich habe Mama gerufen. Danny fing an zu schreien und rannte um den Tisch. Voll nervig. Da war er, er stand direkt neben dem Präsidenten! Sie redeten über den Weltraum und so ein Zeug, was irgendwie cool war, aber er sah so wichtig aus, wie er da stand. Wir hatten ihn schon so lange nicht mehr gesehen. Er hatte jetzt einen Bart. Mama mag das nicht, aber ich finde, es sieht witzig aus.

 

 

Jedes mal wenn Papa gehen musste, fragte ich ihn, warum er immer so viel arbeiten müsse und er sagte mir stets dasselbe:

 

Er versuchte mir die Sterne zu geben."

 

Dr. Scott Childress und sein Team hatten den ersten autarken Quantenschub-Antrieb fertiggestellt, mit dem es möglich wäre, ein Hundertstel der Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Zum ersten Mal konnte die Menschheit das Sonnensystem mit beispielloser Geschwindigkeit erkunden.