UEE-Guide: Die Gesellschaft der UEE

Bildung

 

Die Verflechtung von Technologie mit der Gesellschaft hat so gut wie jedem, der Interesse daran hat, Zugang zu einer Grundbildung ermöglicht. Wie die folgenden Absätze zeigen werden, gibt es in der UEE unterschiedliche Stufen der Bildung.

 

Grundbildung

 

Die grundlegende Schulbildung wird durch Medien wie das "Glas" und andere Computersysteme vermittelt. Eine Vielzahl von Firmen haben mit Hilfe von imperialen Fördermitteln Lernprogramme entwickelt, die dazu in der Lage sind, Kindern eine gleichwertige Schulbildung zu geben. Diese Programme werden tendenziell in Grenzwelten oder ländlichen Gegenden eingesetzt, denen der Zugang zu einer richtigen Schule fehlt. Der Nachteil dieser Form des Lehrens ist, dass auf den einzelnen Schüler kaum eingegangen werden kann und dass die Multiple-Choice-Fragen dieser Programme dem Kind kaum die Möglichkeit bieten, das Gelernte zu hinterfragen und zu interpretieren. Ihm werden im Wesentlichen nur Fakten vermittelt. Auch gibt es kaum Konsequenzen, wenn ein Kind eine Lehrstunde verpasst, was sehr häufig vorkommt.

 

Die nächste Stufe sind die öffentlichen Schulen, die zwar die Hilfe von Lehrern bieten, doch deren Klassenstärken je nach Bevölkerungsgröße schnell aus dem Ruder laufen können. So gibt es öffentliche Grundschulen in den großen Bevölkerungszentren, in denen bis zu fünfhundert Schüler in einem Klassenraum sitzen. In einer solchen Umgebung wird der Lehrstoff wiederum hauptsächlich durch das Glas vermittelt, doch gibt es immerhin einen Lehrer, der gelegentlich Fragen beantworten und Aufsätze benoten kann.

 

Die dritte Stufe ist die Privatakademie, die zwar kostspielig ist, aber die bestmögliche Bildung verspricht und von hochprofessionellen Lehrkräften geführt wird. Diese Akademien bieten außergewöhnlichen Schülern zwar Stipendien an, doch einige mutmaßen, sie würden dies nur tun, um Zugang zu größerer finanzieller Unterstützung von der UEE zu erhalten.

 

Höhere Bildung

 

Nachdem ein Schüler seine Grundbildung abgeschlossen hat, stehen ihm verschiedene Möglichkeiten offen: direkt in das Arbeitsleben einzutreten, dem Militär beizutreten oder eine höhere Bildung anzustreben. Während die erste Option üblicherweise kein Grundbildungszertifikat erfordert, wird ein solches von Universitäten und dem Militär verlangt. Das Militär bietet jedoch für engagierte Anwärter Bildungskurse an und kann die Anforderungen für besonders begabte Rekruten außer Acht lassen.

 

Da ein höherer Bildungsgrad alleine keine Bürgerschaft garantiert, schließen sich viele Hochschulabgänger dem Militär an.

Militär

Obwohl die Systeme der UEE, insbesondere die bevölkerungsreicheren, eigentlich sehr sicher sind, haben die immerwährend präsenten Gefahren des Weltraums doch dazu beigetragen, eine Kultur zu erschaffen, in welcher der Militärdienst eine große Rolle spielt.

Einige sehen den Dienst an der Waffe als eine Pflicht an, andere einfach als einen schnellen (und potentiell gefährlichen) Weg, die Bürgerschaft zu erhalten. Wieder andere sehen das Militär als Vollstrecker einer autoritären Regierung, die sich hinter einer freundlichen, progressiven Fassade versteckt, aber gleichzeitig Bombardierungen auf Carthcart oder verdeckte Überfälle in das Territorium der Xi'An autorisiert. In anderen Worten, die öffentliche Reaktion auf das Militär ist vielfältig.

Durch die hohe Verbreitung des Militärdienstes hat ein großer Teil der Bevölkerung entweder selbst im Militär gedient oder kennt jemanden, der dies getan hat.

Religion

 

Obwohl es in der UEE keine offiziell anerkannte Religion gibt und die Gesellschaft von der Wissenschaft dominiert wird, gibt es in der Menschheit noch immer Platz für den Glauben.

 

Man kann im ganzen Universum noch Orte entdecken, in denen Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus usw. praktiziert wird. Viele dieser Religionen haben sich an die Zeiten angepasst (z.B. außerirdische Spezies in ihre Doktrinen eingebunden) und jene, die es nicht getan haben, welken langsam dahin. Der jahrtausendealte Groll zwischen den Religionen hat sich aufgrund der Entfernungen zwischen den Welten etwas abgekühlt. (Wenn man jemanden nicht mag, kann man an einen Ort ziehen, der Millionen Meilen entfernt ist.) Doch auch der Kontakt mit den Xi'An, Banu, Tevarin und Vanduul hat den Zusammenhalt zwischen den Menschen gestärkt und eine Mentalität hervorgebracht, die den Menschen an die erste Stelle und die Religion in den Hintergrund rückt.

 

Es sind auch eine Handvoll neuer Religionen entstanden. Einige von ihnen sind Kreuzungen mit Religionen anderer Spezies (es gibt menschliche Händler, die Darstellungen von Cassa, der Banu-Schutzheiligen des Glücks, mit sich tragen), andere sind völlig neu.

 

Die neuesten Glaubenssysteme neigen eher dazu, von humanistischer Natur zu sein, statt offenkundig religiös. Eine der beliebteren neuen Religionen ist:

 

Die Kirche der Reise: Sie zelebriert die Erfahrungen, die man während einer Reise macht. Für die Anhänger dieses Glaubens findet das Leben auf ihrem Weg statt. Ihre Missionare werden als Gesellen bezeichnet und verbringen oftmals ihre Zeit damit, durch die Systeme zu wandern, um Wissen durch Erfahrung zu erlangen.

 

Der Tag der Reisenden: Dieser Feiertag wird während des ersten Sonnenunterganges eines neuen Umlaufs um die Sonne begangen (ähnlich dem Neujahrsfest). Da jeder Planet seine eigene Umlaufzeit besitzt, fällt dieser Tag auf jeder Welt auf ein anderes Datum. Er zelebriert metaphorisch den Anfang einer neuen Reise. Die Gläubigen treffen sich üblicherweise an einer Kirche oder einem anderen Sammelplatz, um dann symbolisch durch die Nacht an einen neuen Ort zu pilgern.

Das Verhältnis zu außerirdischen/nichtmenschlichen Zivilisationen

 

Auch wenn die Menschen in ihrem täglichen Leben nicht unbedingt mit anderen Spezies in Kontakt kommen, sind sie doch Teil des Lebens in der UEE. Gibt es noch immer Menschen, die eine strenge (und sogar gewalttätige) pro-menschliche Agenda vertreten? Sicherlich. Gibt es Fälle von Diskriminierung anderer Spezies? Ja. Doch da der erste Kontakt bereits fünfhundert Jahre her ist, haben sich die meisten Menschen an die fremden Spezies gewöhnt.

 

Allerdings, obwohl es in der Gesellschaft heute als inakzeptabel gilt, in der Öffentlichkeit eine bösartige Schimpftirade gegen andere Spezies loszulassen, gibt es noch immer Menschen, die Außerirdische entweder als minderwertig oder als Erzfeinde betrachten.

Information, Unterhaltung und die Medien

 

Das Netz aus Information und Unterhaltung ist bekannt als das "Spectrum". Viele Formen der Unterhaltung, die es im 21. Jahrhundert gab, gibt es auch heute noch in veränderter Form und mit neuen Bezeichnungen. So werden zum Beispiel Filme heute als "Vids" bezeichnet und sind ausschließlich On-Demand zu bekommen. Auch Bücher, Gemälde und Musik werden nur noch digital angeboten. Es gibt noch immer prominente Personen und Nachrichtenorganisationen strahlen weiterhin nächtliche Nachrichten aus und produzieren Online-Zeitungen.

 

 

Dies sind die momentan wichtigsten Nachrichtenorganisationen:

 

New United

 

New United ist seit Jahrhunderten eine angesehene Nachrichtenorganisation. Ursprünglich United Times genannt, war sie eines der letzten Überbleibsel der Zeitungskonglomerate des 20. Jahrhunderts. Während der Messer-Ära wurde die Zeitung zum inoffiziellen Propagandainstrument der faschistischen Regierung der UEE. Nach dem Ende des Messer-Regimes gründete sich die Nachrichtenorganisation unter dem Namen New United neu, um sich von den Sünden der Vergangenheit zu distanzieren und schwor, von nun an unbefangen zu berichten und sich nie wieder politischem Druck zu beugen.

 

 

Terra Gazette

 

Die Terra Gazette ist eine auf Terra beheimatete Nachrichtenorganisation. Sie versuchte zwar während der Messer-Ära ihre Unabhängigkeit zu bewahren, wurde jedoch letztendlich von den Agenten des Imperiums unterwandert. Nachdem die Terra Gazette schließlich Teil der Propagandamaschinerie geworden war, wurden andersdenkende Reporter ausgegrenzt und mundtot gemacht.

 

Heute wird die Terra Gazette größtenteils als selbstherrlich und herablassend wahrgenommen.

 

 

SSN/CAtv

 

SSN/CAtv ist eine Nachrichtenorganisation, die hauptsächlich Fernsehen produziert und untergeordnete Fernsehkanäle in nahezu jedem System betreibt. Diese senden sowohl eine Vielzahl von Debatten, in denen Experten das Wort erhalten, wie etwa die Sendung "ShowDown", als auch einfache Nachrichtensendungen.

 

 

Welchen Einfluss haben die großen Entfernungen auf die Verbreitung der Nachrichten?

 

Information benötigt Zeit, um sich zu verbreiten. Da die Kommunikation zwischen den Systemen nicht unmittelbar ist, verbreiten sich Neuigkeiten nur langsam in der UEE. Die Nachrichtenorganisationen senden ständig Informationen in die und aus den Systemen (falls die Kommunikationsrelais und Drohnen nicht zerstört wurden). Nachrichten aus entfernten Systemen können Stunden, wenn nicht gar Tage benötigen, um alle Welten der UEE zu erreichen.