Galactic Guide: Tayac



Als einfaches System mit einer komplizierten Vergangenheit repräsentierte Tayac in den vier Jahrhunderten seiner Besiedlung sowohl die beste als auch die schlechteste Seite der Menschheit. Entdeckt während des frühen Ost-Expansionsprogamms des 26. Jahrhunderts, wurde das System dieses Hauptreihensternes der Klasse G erstmals im Jahre 2524 von einem Piloten der UPE besucht, der den in Terra befindlichen Sprungpunkt nach Magnus eingehender erforschte. Als Heimat dreier Planeten und eines Asteroidengürtels wurde das (zu diesem Zeitpunkt als 368A bezeichnete) System von Inspektoren als für die kommerzielle Erschließung geeignet klassifiziert, mit dem innersten Planeten als potentiellem Kandidaten für das Terraforming.


Aufgrund der schieren Masse anderer Systeme, die in dieser Dekade der Expansion entdeckt wurden, wuchs die Warteschlange der Planeten, die auf ihr Terraforming warteten, an, während die Finanzierung und notwendigen Rohstoffe ebenso schnell abgerufen, wie bereitgestellt wurden. Erst 2539 wurden schließlich die ersten Schritte zum Terraforming von 368.01M (Tayac I) unternommen und die Konstruktion einer orbitalen Plattform begann. Jedoch brach 2541 der erste offizielle Krieg der Menschheit mit einer anderen Spezies aus, bevor der Prozess beendet werden konnte. Als der Kampf gegen die Tevarin in eine höhere Gangart schaltete, wurden alle nicht essenziellen Projekte eingestellt, um den Fokus auf die Kriegsanstrengungen und die Stärkung der Marineflotte legen zu können; das Terraforming Tayacs gehörte mit zu den Projekten, die von dieser Streichung betroffenen waren.

Bis zum Ende des Krieges und dem Aufstieg Ivar Messers zum Imperator blieb das System relativ unberührt. Mit Messers Ausweitung der imperialen Kontrolle wurde Tayac zu einem militärischen System erklärt, für den zivilen Verkehr gesperrt und alle bekannten Sprungpunkte in das System wurden durch Marineblockaden geschlossen. Vollständig dem Blick der Öffentlichkeit entzogen, wurde die Wahrheit dessen, was dort während des Messer-Regimes geschah, nicht eher vollständig bekannt, als bis deren Herrschaft einige Jahrhunderte später ihr Ende fand.

Tayac I

Nachdem er die hohen Verluste des Tevarin-Krieges miterlebt hatte, insbesondere durch seine eigenen Erfahrungen an der Front, war Ivar Messer begierig, Waffen zu entwickeln, die das Imperium befähigen würden, zukünftige Konflikte rasch und mit minimalen Verlusten militärischen Personals zu beenden. Unter seiner Herrschaft wurden Dutzende von hochgeheimen Initiativen und Forschungsprojekten, gewidmet der Massenvernichtung, leise eingerichtet und generös finanziert. Eines dieser Projekte, Codename Vespa, war das geistige Kind von Dr. Thessaly Tayac, der glaubte, dass man die Technologie des Terraformings auch als Waffe benutzen könnte. Das halbfertige Terraforming von 368A.01M wurde als perfekte Testumgebung auserkoren und der kleine Gesteinsplanet wurde Dr. Tayac im Jahre 2546 für seine Experimente zur Verfügung gestellt. Für die nächsten Jahrzehnte wurde der Planet systematisch terraformt und rückterraformt und so schlussendlich von einem Planeten mit großem Potential in einen öden Gesteinsklumpen ohne jegliche Atmosphäre verwandelt. Obwohl Dr. Tayac den Terraformingsprozess erfolgreich umkehren konnte, war sein Team nie in der Lage, die Technologie in eine Waffe umzuwandeln.

Das Problem war zweigeteilt: Größe und Zeit. Die orbitale Plattform, die für eine Destabilisierung der planetaren Biosphäre benötigt wurde, war von erheblicher Größe. Es war unmöglich, sich ein Szenario vorzustellen, in welchem die Marine in der Lage gewesen wäre, eine solche Plattform unter kampfähnlichen Bedingungen sicher über eine feindliche Welt zu bewegen. Und wenn sie es je schaffen sollten, die Plattform in eine geeignete Position zu bringen ... der Destabilisierungsprozess lief nicht wirklich schnell ab. Bis zu Dr. Tayacs Dahinscheiden waren beachtliche Fortschritte erzielt worden. Aber nicht genügend, um das Projekt für die tatsächliche Nutzung gangbar zu machen. Nach dem Tod des Doktors wurden die Zügel des Projektes Vespa weitergereicht und die Arbeit wurde in dem System fortgeführt, das von da an unter Marineangehörigen gemeinhin als Tayac bezeichnet wurde. Ungeachtet des Umstandes, dass die Messers von Generation zu Generation Vespa begierig verwirklicht sehen wollten, waren die Hürden schlichtweg zu unüberwindlich. Bis 2750 war Tayac I durch die Experimente zunehmend instabil geworden und konnte nicht länger terraformt werden, während das Interesse an dem Projekt gemeinsam mit der Finanzierung im Sande verlaufen war. Vespa wurde offiziell eingestellt und das Tayac-System nahezu vollständig aufgegeben.

Bald darauf sollten sich die politischen Winde des Imperiums drehen und die Messers vom Thron stürzen. In den folgenden Umwälzungen wurden die Experimente Dr. Tayacs öffentlich bekannt. Nicht nur, dass es eine schockierende Enthüllung dessen war, was zu tun die Messers tatsächlich in der Lage gewesen wären, darüber hinaus belastete es den noch immer zerbrechlichen Friedensvertrag, der gerade eben erst mit den Xi'An ausgehandelt worden war. Als ein Zeichen des Vertrauens und der Versicherung, dass das alte Imperium der Vergangenheit angehöre, teilte Imperator Toi die gesamte Forschung des Projekts Vespa mit der Regierung der Xi'An; darauf schwörend, dass diese Technologie nie wieder verfolgt werden würde.

Die Arche

Als sich die neue Regierung fortsetzend von dem vorherigen Regime distanzierte, schlug Imperator Marshall Leon vor, dass nach Jahrhunderten des Misstrauens und Krieges ein Leuchtfeuer des Friedens benötigt würde, um die Spezies des Universums unter einem Licht zu vereinen. Seine Idee wuchs zu etwas heran, das unter dem Namen die Arche  bekannt werden sollte, ein Sammelplatz universellen Wissens und ein sicherer Ort für diplomatische Gespräche zwischen den Spezies. Viele Standorte wurden vorgeschlagen, um die Arche zu beheimaten. Doch am Ende wurde Tayac I auserwählt, um als Symbol dafür zu stehen, wie großes Wirken Hoffnung und Licht über die Schatten unserer Vergangenheit legen kann.

Die ursprüngliche Konstruktion wurde im Jahre 2800 fertiggestellt und seit ihren ersten Tagen beinhaltete die Arche eine der größten öffentlichen Bibliotheken und Archivsammlungen des bekannten Universums. Ohne bewohnbare Planeten in diesem System wurde die Arche zur Hauptader der Aktivitäten in Tayac; mit Wissensdurstigen, die sich um die Bibliothek scharten - samt den Dienstleistern, die sie versorgten.

Auch wenn die Arche bisher noch nie gereist ist, lassen Gerüchte vernehmen, dass sie (nun wo sich ihr zweihundertjähriges Bestehen nähert) möglicherweise zum ersten Mal ihre Reise zu den Sternen antreten wird, wie es Imperator Leon ursprünglich vor all diesen Jahren vorgeschlagen hatte. Jene, welche die Arche besuchen möchten, sollten dies bald tun, wenn sie den Vorteil ihres bisher quasi-permanenten Standortes noch ausnutzen möchten.

Tayac II

Als enormer Gasriese ist Tayac II für seine beeindruckenden planetaren Ringe bekannt, die zu den dichtesten in der UEE gehören. Ihre dunklen Linien bilden einen optisch ansprechenden Kontrast zu der leuchtfarbenen Atmosphäre des Planeten, den sie umschließen.

Tayac Alpha-Gürtel

Ein karger Gürtel mit wenigen Rohstoffen. Das Erwähnenswerteste über Tayacs Asteroidengürtel ist, dass er eine orbitale Kunstinstallation beheimatet, die zur Feier des 100jährigen Bestehens der Arche in Auftrag gegeben wurde. Das als Stilles Lied bekannte Kunstwerk wurde 2900 fertiggestellt, in Zusammenarbeit des menschlichen Künstler Yosef Colt, dem Xi'An-Künstler Aor und einer Banu-Fertigungsmannschaft, die für ein ganzes Jahrzehnt zusammenlebten und -arbeiteten. Einige sagen, dass das Zusammenleben eine noch eindrucksvollere Leistung war als die Installation selbst.

Tayac III (Schäfer)

In einem extrem nahen Orbit um den Asteroidengürtel kreisend, verdiente dieser Zwergplanet seinen Spitznamen für das wachsame Auge, dass er auf einen Schwarm von Asteroiden zu werfen scheint. Es wird angenommen, dass der Planet ursprünglich ein Teil des Gürtels war, bevor er mit anderen Asteroiden verschmolz und sich von der Herde löste.

Reisewarnung

Bitte beachten Sie, dass die Arche und ihre unmittelbare Umgebung als neutraler Raum entsprechend des Arche-Abkommens betrachtet werden und nicht in die Gerichtsbarkeit der UEE fallen.

Stimmen im Wind

"Wir haben dem Verfahren glatte sechs Stunden abrasiert. Eine eindrucksvolle Leistung, ungeachtet wie viel weiter wir noch gehen müssen, bevor unsere Bemühungen sich als nützlich erweisen werden. Eine lohnenswerte Bemühung, wie ich hinzufügen möchte, da all unsere Anstrengungen hier nichts sind, verglichen mit ihrem Potential, das Leben unserer Kampfpiloten zu retten."
– Dr. Tayac, Fortschrittsbericht der Projektes Vespa, 03.06.2572

"Lasset diese Arche stehen als Zeugnis und stolze Erinnerung der Leben, die wir und all jene vor uns gelebt haben."
– Imperator Marshall Leon, Einweihungsfeier der Arche, 2800

Übersetzung:  Torenstahl   Korrekturlesung:  Malu23   Originaltext