Galactic Guide: Kilian



Kilian, wo junge Soldaten die Kunst der Kriegsführung erlernen und pensionierte Soldaten zurückkehren, um vergessen zu werden. Für diese und die meisten anderen Menschen ist es das glanzvolle Symbol der militärischen Stärke der UEE. Im Herzen des Reiches liegend, nur einen einzigen Sprung von Terra entfernt, ist es Heimat von Hunderten von Truppenunterkünften, Ausbildungseinrichtungen, Schiffswerften und Unterstützungsanlagen des Militärs. Die Wirtschaft Kilians basiert ausschließlich auf der massiven militärischen Präsenz, mit Waffenfabrikanten und Schiffskonstrukteuren, welche scharenweise in das System strömen, um ihre Waren feilzubieten. Inmitten der Werften der Flottenbasis MacArthur bis hin zum Hauptquartier der Marine auf Corin mag Kilian der sicherste Ort in der Galaxis sein ... solange du auf der richtigen Seite des Gesetzes stehst.

Kilian selbst ist ein weißer Hauptreihenstern der Klasse A und wird von vierzehn Planeten umkreist. Die Entdeckung von Kilian ereignete sich in der Anfangszeit der menschlichen Expansion in die Galaxis. Man begann sehr früh mit dem Terraforming der Planeten in der bewohnbaren Zone und auch der Stationierung von militärischen Truppen. Obwohl kein ausdrücklicher Plan bestand, das System zu einer militärischen Basis auszubauen, entwickelte es sich selbstständig von einem vorgelagerten Stützpunkt der initialen Tage der Entdeckung, zu dem wichtigsten Hauptquartier der Galaxis, nachdem sich die Machtverhältnisse hin zur Region um Terra verschoben hatten. Ausschließlich die Armee der UEE unterhält weiterhin ihr formales Hauptquartier auf der Erde; die Oberste Befehlsstruktur der Marine und Marineinfanterie lenkt heutzutage Truppen- und Flottenbewegungen von auf Planeten des Kilian-Systems liegenden, gepanzerten Stadtbasen aus. Als Nebenprodukt dieser Entwicklung entstand auf Kilian eine riesige zivile Bevölkerung, welche im Senat der UEE vertreten ist.

 

Die Drei Schwestern

 

Die ersten drei Planeten von Kilian sind Zwergplaneten, allgemein bekannt als die Drei Schwestern. Die Schwestern reisen nahe am Stern und sind im Wesentlichen unbewohnbare Felsen. Die begrenzten metallurgischen Rohstoffe werden auf dem Kleinsten der Schwestern, Kilian III, zu Tage gefördert. Zum größten Teil sind diese kleinen Planetoiden ein Testgebiet für Waffenübungen der UEE und ihre Oberflächen tragen die Narben von jahrhundertelangem Beschuss mit Antimaterie-Bomben und Schienenkanonen.

Magma

 

Kilian IV ist der primäre Minenaußenposten des Systems. Wie der Name - gewählt durch einen ausgenommen unerfinderischen Entdecker - schon andeutet, ist Kilian IV von Schichten stark überhitzten Metalls bedeckt und weist schwere vulkanische Aktivität auf. Kein Flecken Land auf Magma ist stabil, deswegen setzen Bergwerksarbeiter fliegende Allzwecktransporter ein, welche fähig sind, gewaltige Förderwerkkomplexe von Ort zu Ort zu heben.

MacArthur

 

Hier liegt die Heimat des UEE-Flottenhauptquartiers und die Geburtsstätte des Bengal-Klasse-Trägers! MacArthur (benannt nach einem bekannten Armeegeneral aus dem letzten Jahrtausend, was beim Schiffspersonal mit beißender Ironie hervorgehoben wird) ist ebenso der Heimatort der größten Flottenbasis der Galaxis. Ein Ort, wo Zehntausende von Marinefliegern jedes Jahr trainieren und die größten Flottenübungen geplant und koordiniert werden. Der Planet ist von zahlreichen Ringen aus Anlegeplätzen und Trockendocks umgeben. Die größten Schiffe im bekannten Universum, mitunter der Bengal, werden im Orbit von MacArthur konstruiert. Infolgedessen ist MacArthur ein Ort, wo sich Händler eine goldene Nase verdienen können. Auf die legale Weise ist es Händlern möglich, verarbeitete Erze heranzuschaffen, sowie Waffenteile, Schildgeneratoren und eine Vielzahl von anderen Elementen, die für den Bau derart großer Schiffe benötigt werden. Aber auch jene mit Verbindungen zum Schwarzmarkt können auf MacArthur reich werden, da die ansässige Population voll einsamer Schiffsbesatzungen vielfältige Bedürfnisse hat. Letztere seien jedoch gewarnt, dass im Kilian-System mehr Patrouillen aufgestellt sind als sonst wo diesseits der Vanduul-Linie.

Osha

 

Osha ist eine kleine, terraformte Welt und Heimat vieler Angehöriger und Unterstützungseinheiten der militärischen Bevölkerung. Sie hat ein gemäßigtes Klima und wurde hochgradig bebaut: Auf der Oberfläche sind heute überall Arkologien verstreut, welche hunderttausenden Ehemännern, Ehefrauen und Kindern des Militärpersonals, das entweder andernorts im System oder in fernen Sternensystemen stationiert ist, ein Zuhause bieten. Manch einer kann den ein oder anderen Gewinn machen mit dem Transport von Waren nach Osha, dessen Einwohner es üblicherweise nach Luxusgütern aus dem restlichen von Menschen besiedelten Raum verlangt.

Keene

 

Ein bisschen größer als Osha ist Keene, eine ebenso von Zivilisten bewohnte Welt. Im Gegensatz zu Osha ist sie allerdings die Domäne militärisch ausgerichteter Unternehmen und Betriebe. Wenn ein Hersteller einen militärischen Vertrag hat, kann man davon ausgehen, dass dessen Zentralbüro irgendwo auf Keene zu finden ist. Hersteller unterhalten einen ständigen Wettbewerb um Fabrikzeiten, da die im System liegenden Einrichtungen eine wesentlich effizientere Lieferung ermöglichen. Das bedeutet, dass, unabhängig von den Ressourcen, alles vom Toilettenpapier bis hin zum Raumschiffschott, hier produziert wird. Sowohl Roberts Space Industries als auch Anvil Aerospace unterhalten auf Keene offizielle Ausstellungsräume, welche für Zivilisten zugänglich sind.

Kilian VIII

 

Kilian VIII ist eine von einem Ozean bedeckte Welt mit einem offenen Geheimnis: Sie ist hochgiftig bis zum Punkt der Unbewohnbarkeit. Was aus dem All wie ein tropisches Paradies wirkt, ist tatsächlich eine Kugel voll Flüssigkeit mit hoher Dichte, bestehend aus Wasser, Ammoniak und weiteren flüchtigen Substanzen. Es gibt keine bekannte Raumanzug-Technologie, mit der es möglich wäre, einen Menschen auf der Oberfläche von Kilian VIII zu schützen; sogar die meisten Schiffshüllen werden bei minimalem Kontakt zersetzt.

Corin

 

Corin ist eine tödliche Eislandschaft und die Heimat der UEE-Marineinfanterie, dessen Führungsstab den Planeten als Behausungs- und Übungsstätte nutzt. Übersät mit eisigen Tundren und zerklüfteten Steinhöhlen, befindet sich Corin technisch gesehen nicht in der bewohnbaren Zone des Systems. Die Marineinfanterie unterhält hier eine riesige Untergrundbasis, verlangt allerdings von allen Rekruten einen sechsmonatigen Aufenthalt in einem auf der Oberfläche liegendem Ausbildungslager zu überstehen. Einheiten der Marineinfanterie, welche nicht aktiven Dienst leisten, sind hier in permanente Kriegsszenarien verwickelt. Corin ist eine der am besten verteidigten Welten der ganzen Galaxis, denn Träger der Marineinfanterie unterbinden zu jeder Zeit unautorisierten Zutritt. Der beste Rat: Fern bleiben!

Äußere Planeten

 

Kilian X bis Kilian XIV sind unbewohnbar. Kilian X hat eine dünne Atmosphäre und eine dichte mineralienreiche Oberfläche. Die Schürfrechte für das Metall des Planeten sind momentan in einem andauerndem Rechtsstreit festgefahren, wer auf den Zug aufspringen will, muss nur seine Forderung einreichen... dazu stellt das massive Aufgebot des Militärs in der Region eine höchst unattraktive Aussicht für jeden, außer den kühnsten Minenarbeitern dar. Kilian XI ist ein Gasriese, der primär als Treibstoffquelle im System dient. Automatisierte Sammlerplattformen umgeben den Planeten und tragen Ressourcen für die Werften der UEE zusammen. Kilian XII, XIII und XIV sind kleine, praktisch tote Welten von wenig Bedeutung. Kilian XIII, manchmal der „heimgesuchte Planet“ genannt, besitzt eine beeindruckende Rauchquarz-Oberfläche, deren Aussehen mit nichts in der Galaxis vergleichbar ist.

Übersetzung:  A-Moebius   Korrektur:  Malu23   Originaltext