A Separate Law: Episode 5


Es war, so reflektierte Gates, eine frustrierende Woche. Erst hatte sich in der beschädigten Tragfläche der 325a nach dem Sprung ein elektrisches Problem offenbart, dann informierte ihn die einzige zivile Werft im Orbit von Nemo III, dass alle ihre Reparaturbuchten belegt seien.

Er wäre gelandet und hätte die preiswerteren Einrichtungen auf dem Planeten in Anspruch genommen, aber der Wiedereintritt in die Atmosphäre hätte mit Sicherheit die restliche Elektronik in diesem Teil des Flügels ausgebrannt, was ihn mehr Zeit und Geld gekostet hätte. Doch beides besaß er nicht.

Er brachte das Schiff in einen hohen Orbit und schickte eine Nachricht an Morgan mit der Bitte um ein Treffen. Dann machte er es sich bequem, um seine eigenen Nachrichten zu überprüfen. Kurierschiffe transportierten elektronische Post zwischen den Systemen und übergaben sie an lokale Netzwerke, wo sie zugestellt wurde, sobald sich der Empfänger dort anmeldete. Es war nicht völlig sicher, aber funktionierte gut genug, wenn man ausreichend Junk-Mail hatte, um wichtige Korrespondenz darin verschlüsselt innerhalb einer Werbebotschaft zu verbergen.

Begraben in einer solchen Werbung, welche die Wunder der neuesten lebensverlängernden Behandlung der Universal Health Corporation anpries, war Vassers kurz und bündige Nachricht versteckt: Keine weiteren Entwicklungen auf unserer Seite. Bei Ihnen?

Die Antwort von Gates war genauso knapp: Nein. Versuche es weiter. Neue Herangehensweise. Der blaugrüne Planet Nemo III drehte sich achtlos unter ihm, als Gates die tatsächlichen Junk-Mails löschte und durch ein paar weitere Nachrichten scrollte, die ihn ebenfalls nicht erfreuten. Diejenigen seiner Informanten, die geantwortet hatten, besaßen keinerlei Informationen über Les Inconnus. Bei den anderen war es sogar noch unwahrscheinlicher, dass sie etwas für ihn hatten, da sie im Allgemeinen in politische Angelegenheiten verwickelt waren oder darüber berichteten.

Das Kommunikationssystem blinkte und zeigte an, dass ein Anruf vom Hafen einging. Gates nahm an: „Gates.“

„Sir, Ihre Anfrage für die Reparatur der 325a wurde beschleunigt.“

„Beschleunigt? Von wem?“

„Einem Freund dieser Werft. Jimmy Morgan sagt, er sei Ihnen etwas schuldig.“

Gates war überrumpelt. Er hatte nicht damit gerechnet, bei dieser Ermittlung eine angenehme Überraschung zu erleben. „Ah, sehr gut.“

„Bitte fliegen Sie Hangar eins-acht auf folgendem Kurs an.“

Gates hämmerte die Daten in sein Navigationssystem ein und setzte sich in Bewegung, während der Werftvertreter fortfuhr: „Die Reparaturzeit liegt bei schätzungsweise vierzehn Stunden. Benötigen Sie ein Shuttle zum Planeten oder möchten Sie während der Arbeiten an Bord der Station bleiben?“

„Ein Shuttle, bitte.“

„Sie können Ihr kostenloses Shuttleticket nach der Ankunft abholen. Das nächste Shuttle wird die Station um 17:15 Uhr Zulu-Zeit verlassen. Falls Sie auf der Station noch etwas anderes zu erledigen haben, fliegen die Shuttles stündlich um viertel nach zur Oberfläche.“

„Danke.“

„Ist uns ein Vergnügen. Danke, dass Sie NemoNautics für Ihren Service- und Reparaturbedarf gewählt haben.“

Einige Stunden später saß er an einem Tisch Commander James Morgan (im Ruhestand) gegenüber und gab seine Nudelbestellung bei einer attraktiven Bedienung auf.

„Schön, Sie zu sehen, Gates“, sagte Morgan, als die Bedienung ging.

„Und Sie, Morgan. Wie ist es Ihnen ergangen?“

„Alt und verbraucht.“

Gates schnaubte. „Sie sind zwanzig Jahre jünger als ich.“

„Es ist nicht das Alter, es sind die Schiffsenterungen.“

„Ich bin keine junge Frau, die Sie zu beeindrucken versuchen. Außerdem, bei wie vielen Enterungen waren Sie dabei?“

Ein Schnauben. „Keiner.“

„Richtig.“

„Also, sind Sie schon im Ruhestand?“

Gates zuckte mit den Schultern. „In gewisser Weise.“ Die Lüge fiel ihm leicht, Morgan war kein Advocacy-Agent: „Wieder suspendiert. Ich arbeite als Kopfgeldjäger, um mich über Wasser zu halten.“

„Kopfgeldjagd? Nach wem suchen Sie?“

„Ich wollte wissen, ob Sie irgendwelche Informationen über neue kriminelle Organisationen in dieser Region des Imperiums besitzen.“

„Neue?“

„Ja.“

„In was sind sie verwickelt?“

„Sklavenhandel, Schmuggel und Piraterie.“

„Welche Systeme?“

Corel, Nexus, Magnus, vielleicht auch Cathcart und Taranis.“

„Das sind eine Menge Systeme, da müssten Ihre Leute doch selbst etwas rausbekommen können.“

Gates schüttelte den Kopf: „Ich weiß. Ich würde nicht Nudeln schlürfen und mir Ihre überhöhten Geschichten von früher anhören, wenn ich andere Möglichkeiten hätte.“

„Arsch.“

Arminius lachte. „Ich habe schon viel schlimmere und weitaus ungenauere Bezeichnungen erhalten.“

Morgan nickte. „Ich werde mich umhören.“

„Das ist alles?“

„Ich bin im Ruhestand.“

Gates grinste. „Das habe ich schon mal gehört.“

„Diesmal ist es wahr.“

„Ich schätze, ich hätte Sie damals in Vega ausliefern sollen.“

Morgan hob abwehrend die Hände: „Hey, ich sage ja nicht, dass ich Ihnen keine Antworten besorgen werde. Ich weiß, dass ich Ihnen etwas schuldig bin. Es ist nur so, dass ich nicht mehr in alles eingeweiht bin. Außerdem hätte ich die Reparaturen nicht veranlasst, wenn ich nicht daran interessiert wäre, Ihnen den Gefallen zurückzuzahlen.“

„Und danke dafür. Aber wie konnten Sie so was überhaupt durchbringen?“

„Ich bin im Ruhestand nach meiner Zeit bei der Navy. Die Pension ist nicht sehr hoch, vor allem, wenn man bedenkt, dass ich meine Ex-Frauen unterhalten muss. Aber ich war in der Lage, ein paar Beraterjobs an Land zu ziehen. Genug, um meinen Fuß in ein paar Türen zu bekommen.“

Gates nickte: „Schön zu hören, dass es Ihnen gut geht. Trotzdem gebe ich einen aus.“

„Das ist das Mindeste.“

Gates‘ MobiGlas piepte, als er die Reparaturen abzeichnete. Er trat vom Tresen und der Bedienung weg und nahm den Anruf entgegen: „Gates.“

„Können Sie reden?“, ertönte Morgans Stimme.

Das ging schnell. Ich wusste, dass Morgan nicht so sehr im Ruhestand war, wie er vorgab. „Nicht wirklich. Bin gerade dabei, an Bord zu gehen. Rufen Sie mich in fünf Minuten noch mal an.“

„Alles klar.“

Gates erledigte den Papierkram und machte sich auf den Weg zu Hangar 18. Das MobiGlas meldete sich abermals, als er gerade an Bord gehen wollte. Er schlug die Luke hinter sich zu und leitete den Anruf durch die Sprechanlage der 325a. „In Ordnung, ich bin nun allein“, sagte er, während er seine Ausrüstung verstaute und begann, in seinen Fluganzug zu schlüpfen.

„Gut. Sie hatten recht, es gibt eine Verbindung zwischen den Piraten in Cathcart und Taranis. Vor etwa einem Jahr hat sich eine Organisation, die sich Les Inconnus nennt, reingedrängt und ein paar Piratenclans plattgemacht. Dann hat sie denselben Leuten neue Schiffe und Waffen angeboten, solange sie sich fügen und an einige neue Regeln halten. Meine Informationen über diese neuen Regeln sind lückenhaft, aber es ist klar, dass es das Wichtigste ist, geheim zu halten, wer auf der Gehaltsliste steht und wer nicht. Unsere Quellen sind sich einig, dass diejenigen, die das Angebot ablehnten, nie wieder auftauchten.“

„Irgendetwas über die Operationsbasis und die Identität der Mitglieder von Les Inconnus?“

„Corel-359 soll eine Art Kommandozentrale für deren Operationen sein.“

Gates prüfte sein MobiGlas: „Ist das nicht ein toter Fels?“

„Sicher ist es das.“

„Teuer.“

„Ja, aber abgeschieden.“

„Warum hat sich die Navy nicht um sie gekümmert?“

„Die haben anderswo größere Sorgen, und ich bin sicher, dass irgendjemand irgendwo geschmiert wird, um dafür zu sorgen, dass sie in die andere Richtung zu schauen.“

„Verdammt.“

„Gates, verfolgen Sie diese Leute nicht. Das sind ganz schön schwere Jungs.“

„Das bin ich auch.“

„Na ja, ich hab's versucht.“

„Klar, Morgan. Und danke für die Info, ich habe sie gebraucht. Wir sind quitt.“

„Nein, Gates, ich schulde Ihnen immer noch was. Gute Reise.“ Die Leitung unterbrach.

Eine Stunde später sprang Gates nach Corel, nachdem er Vasser über sein Ziel informiert hatte.

Gates befand sich auf einer ballistischen Flugbahn, die ihn in den letzten drei Tagen in Richtung Corel-359 führte, die Sensoren im passiven Modus. Der Planetoid befand sich weit außerhalb des Systems und abseits der üblichen Handelswege. Seine Umlaufbahn zeichnete eine seltsame Ellipse, die derzeit über der ekliptischen Ebene verlief. In dieser Hinsicht ergab er als Basis Sinn, aber die Tatsache, dass es sich um einen leblosen Felsen handelte, bedeute enorme logistische Kosten. Es gab mehrere Ringe aus Eis und Staub um den Planetoiden sowie vier kleinere Felsen, die Messungen erschwerten. Aber Antriebssignaturen waren leicht zu erkennen, selbst für zivile Sensoren aus der Entfernung.

Das Problem ist, selbst mit meiner verbesserten Sensorik konnte ich bis jetzt nichts aufspüren. Nicht das Geringste. Diese Warterei geht mir auf die Nerven. Noch länger und ich befinde mich selbst im Orbit.

Zur Hölle damit.

Gates aktivierte seine Systeme, alle auf einmal, und beschleunigte auf achtzig Prozent, um alles in der Umgebung mit seinen Sensoren zu scannen.

Minuten vergingen, die 325a gewann an Geschwindigkeit und ein genaueres Bild des Planetoiden und seiner Begleiter in der Umlaufbahn. Doch immer noch nich–

Drei Antriebe leuchteten auf der taktischen Anzeige auf: zwei vor ihm, einer fast unmittelbar steuerbord und unterhalb seiner Anfluglinie. Gates wählte die beiden vor ihm für seine Raketen aus und ließ den Computer eine Ziellösung ermitteln, während die 325a seine Gegner als zwei Cutlass und eine Aurora identifizierte.

Gates änderte den Kurs, um zu verhindern, dass die Cutlass zu ihm aufschlossen, bevor er sich um die nähere Aurora gekümmert hatte.

Der Zielcomputer meldete Bereitschaft. Er drückte den Feuerknopf.

Einen Moment lang passierte nichts, dann ruckelte die 325a, als die Antriebe der Raketen, die immer noch in ihrem Gestell steckten, zündeten.

So nah am Schiff werden sie nicht scharf, also sollten sie nicht explodieren, aber jemand ha– Plötzliche Gewissheit ließ sein Blut gefrieren – Morgan! Soso, beschleunigst meine Reparatur, um meine Raketengestelle sabotieren zu können? Ich hätte ihm nie trauen soll–. Das ECM-System fing an zu piepen. Raketen im Anflug, von allen drei Schiffen.

Er begann mit Ausweichmanövern und testete den Mass Driver und die Kanone. Beide funktionierten einwandfrei, ebenso seine Schilde.

Wenn er den Raketenangriff überlebte, würde es eine Abrechnung geben.

Mit einem todesmutigen Grinsen im Gesicht drückte Gates das Gaspedal bis zum Anschlag durch.

Wölfe aufgepasst, dieser alte Hund hat noch Zähne.

Weiter zu Episode 6

Autor:  Griffin Barber   Übersetzung:  Malu23   Korrektur:  Parnyr   Originaltext von CIG